Seite 1 von 2
#1 Neuvorstellung von Anschi 17.05.2014 17:29

avatar

Hallo an alle Forenmitglieder!
Mein Name ist Melitta und ich lebe im Burgenland. Seit Jahren interessiert mich die Genealogie und ich habe auch
schon hin- und wieder versucht in meinem Stammbaum nachzuforschen. Es gibt viele Möglichkeiten, weiter zu kommen,
ich weiß aber nicht wo es am zielführendsten ist und was ich als erstes machen soll.
Ich freue mich auf einen regen Austausch und bedanke mich schon jetzt für etwaige Unterstützung.

#2 RE: Neuvorstellung von MireilleTrauner 17.05.2014 18:08

avatar

Herzlich Willkommen!

Was hast Du denn über Deine Familie schon herausbekommen?
Zielführend ist es natürlich, von Dir in die Vergangenheit zu gehen und sich die Urkunden anzusehen - Geburt, Trauung und Sterbeeinträge

#3 RE: Neuvorstellung von Uschi_B 17.05.2014 18:14

avatar

Hallo Melitta!
Ein herzliches Willkommen auch von mir. Man fängt bei den Eltern an, sucht dann deren Eltern usw. usw. Geht also immer weiter in die Vergangenheit, wie Mirelle das geschrieben hat. Im Burgenland ist wohl die Diözese Eisenstadt zuständig http://www.oesta.gv.at/site/3929/default.aspx Ich habe gesehen, dass dort die Matriken auch digitalisiert werden, also auch irgendwann online zugänglich werden.
Viel Erfolg beim Suchen.
Liebe Grüße
Uschi

#4 RE: Neuvorstellung von clezi 17.05.2014 20:06

avatar

Ich hab vor ein paar Monaten mit der Suche angefangen.

Bei mir war der Startschuss der Ariernachweis, den mein Vater von seinem Vater noch hatte. Der hat gleich ein paar Geburts- & Hochzeitstage beinhaltet für den Anfang.
Danach hat mir vor allem die Matrikelbücher geholfen um weiterzusuchen: http://matricula-online.eu/
Außerdem schaue ich auch immer wieder bei der Genteam Datenbank vorbei: http://www.genteam.at/

Viel Spaß beim Suchen.
Clemens

#5 Familie Anscheringer von Anschi 18.05.2014 21:49

avatar

Danke für die Antworten und die Infos,

ich habe bis jetzt noch nicht wirklich konstruktiv gesucht. Alles was ich bis jetzt gesammelt habe, sind zunächst das Wappen/Arma leider nur in eher schlechter Farbkopie, Sterbepaten die meine Omas gesammelt haben, und Einträge über den ursprünglichen Stammsitz.
Meine Ahnen sind sehr starkt mit dem Ort in dem wir wohnen verbunden. Der Ort war zeitweise sogar im Besitz der Familie. Die Bürgermeister des
Ortes wurden auch lange Zeit von den Männern der Familie gestellt. Ich fand Hinweise in Büchern über die Geschichte des Ortes.
Als mein Vater heuer 80 Jahre alt wurde habe ich ihm an Hand der Farbkopie das Wappen nach gemalt. Da ist der Wunsch, mehr über meine Familie zu erfahren wieder erwacht. Meine Ahnen kommen ursprünglich aus Bayern. Da wurde ihnen auch der Adelstitel verliehen, aus "Tapferkeit auf dem Felde".
Ich kann den Text nicht wirklich gut entziffern, die Übersetzung habe ich verloren. Es scheint aber die Abschrift in Kurrent erst viel später gemacht worden zu sein, als die Verleihung.
Ich habe die Ursprungsgemeinde in Bayern im Vorjahr besucht. Der Ort heißt jetzt Kirchanschöring. Der Name wurde nach einer Kircheinweihung verändert. Vorher hieß er Anschöring - im Volksmund oft noch Anschering. Dieser Ort war zu der Zeit als die Übersiedlung ins Burgenland stattfand bei Salzburg.
Ich nehme daher an, dass meine Ahnen nach dem Ort benannt wurden.
Gesucht hab ich auch im Internet: der Name Anscheringer ist nur in unserem Ort zu finden. Alle, die noch so heißen, sind irgendwann aus unserem Ort weggezogen. Eine Familie lebt anscheinend in der Schweiz - da hab ich noch nicht herausgefunden, seit wann die dort leben.
Leider ist das Original des Wappens verschwunden, möglicherweise bei irgendeinem Verwandten, der "vergessen" hat das Dokument wieder ins Museum zurück zu geben.
Ich habe im Frühjahr eine Email an die Landesregierung geschickt. In die Abteilung für das Landesarchiv, aber keine Antwort zurückbekommen.

Das ist die väterliche Linie väterlicherseits. Die väterliche Linie mütterlicherseits ist fast vollständig von einigen meiner Cousinen erforscht worden.
Da gibt es viel Breite aber wenig Tiefe, da mein Urgroßvater ein Findelkind war.

Von meiner Mutterseite gibt es ganz wenig und meine Mutter weiß auch nicht mehr viel. Das wird die schwierigere Herausforderung denke ich.
Das Burgenland kam ja bekanntlich erst 1921 zu Österreich und somit sind die meisten älteren Dokument unseres Ortes in Sopron zu finden. Da ich
aber gar kein Ungarisch spreche, hab ich mich bis jetzt nicht getraut dort zu erscheinen.

Mein erster Schritt, den ich mir jetzt vorgenommen habe wird die Ortskirche sein. Die Staatsbürgerschaftskarten meiner Urgroßeltern habe ich mir im Gemeindeamt kopiert.

Ich habe die Daten, die ich bereits herausgefunden habe, in ein Linuxprogramm - Gramps - einetragen. Das ist ein sehr umfangreiches Genealogieprogramm. Dort schreibe ich alles rein, was ich weiß - sämtliche Geschwister, Kinder usw. - man kann auch Bilder archivieren.

Ich hoffe, ich war jetzt nicht zu ausführlich ;-) aber es ist so meine Art mich gerne mitzuteilen!

Ich freue mich auf eine kreative Zusammenarbeit und werde mich bemühen, auch zu unterstützen, wo immer ich kann!

lg. Melitta alias Anschi

#6 RE: Familie Anscheringer von 1975reinhard 19.05.2014 09:10

avatar

Hallo Melitta,

hast du die Kirchenbücher in deinem Heimatort schon durch? Erst dann macht es Sinn, in Bayern weiterzuforschen. Es kann durchaus sein, dass die Anscheringer über Umwegen ins Burgenland kamen.
Zusätzlich zu den Matriken von Kirchanschöring müsstest du dann auch im Salzburger Landesarchiv Dokumente finden können.

Viel Erfolg!

Viele Grüße
Reinhard

#7 RE: Familie Anscheringer von PeterS 21.05.2014 07:17

Hallo Melitta,
in den "Civil Registration" für Széleskút, die es von 1895 bis 1920 bei Familysearch online gibt, könntest Du Infos finden.

Einige Ergebnisse für Anscheringer liefert dort auch die Datenbank der katholischen Geburten.

Viele Grüße, Peter

Ergänzung zu Bayern:
Auf www.genteam.at gibt es ja einen Index für das Bistum Passau. Dort gibt es viele sehr frühe Einträge für Anschieringer/Anschiringer etc. (noch einige Varianten, die sich wohl aus Lesefehlern ergeben). Der Name ist eigentlich identisch und kann auch zum (noch durch Kirchenbücher nachweisbaren) Ursprung der Familie in Breitenbrunn führen. Das Dorf Kirchanschöring wurde früher auch z.B. Anschiringen genannt, alles nicht so genau.

#8 RE: Familie Anscheringer von PeterS 21.05.2014 13:11

Noch eine kleine Ergänzung die Dir zeigen wird, dass man immer Schritt für Schritt in die Vergangenheit gehen muss, um die Familiengeschichte kennen zu lernen:
Breitenbrunn/Szeleskút war ein Marktflecken in der fürst. Eszterházyschen Herrschaft Kis Martony (Herrschaft Eisenstadt, seit 1622 im Besitz der Eszterházy´s), d.h. nur wenn Deine Familie zu den Eszterházy´s gehört hat, könnte man sagen, dass sie die Ortschaft zeitweise "besessen" hat.

Viele Grüße, Peter

#9 RE: Familie Anscheringer von Anschi 28.05.2014 22:59

avatar

Danke für die Info!
Die Kirchenbücher in Breitenbrunn werde ich als nächstes machen. Ich habe über einige Internetportale Infos gefunden die wirklich sensationell sind. Zum Beispiel hat ein Verwandter von uns dessen Mutter eine Anscheringer ist und eine ziemlich nahe Verwandte auch noch ein Buch über die Ahnen geschrieben und den Stammbaum bis 1770 zurück erforscht. Nicht mit kompletten Familien aber zumindest die Stammväter sind da. Ein weiterer
Anhaltspunkt, um viele Puzzleteile zusammen setzen zu können.
lg. Melitta

#10 RE: Familie Anscheringer von Anschi 28.05.2014 23:04

avatar

Danke für die Hinweise,

als meine Ahnen aus Deutschland kamen, war die Gegend fast ausgestorben, weil die Türken und die Cholera gewütet haben.
Die Besitzer dieser Gegend waren die Herren von Mattersburg - Esterhazy's kamen erst später. Die "Deutschen Ritter" wie ich in einem
Blog über das Ödenburger Land gefunden habe, besiedelten ein verlassenes Land und die Besitzer hatten nichts dagegen, weil es sonst
verödet wäre.
Die Herrn von Anscheringer besaßen den Ort eine Weile - auch das Ortswappen war damals das unserer Familie.
Erst später wurde das Wappen geändert und bekam den Turm.
Das habe ich aus der Ortschronik. Dort fehlt aber ein wichtiges Puzzleteil nähmlich die Zeit. Ich habe von meinem Vater erfahren, dass die
von Anscheringer im 16. Jahrhundert her gekommen sind.
lg. Melitta

#11 RE: Familie Anscheringer von Anschi 28.05.2014 23:13

avatar

Danke für deine Hinweise,
familysearch hat mich tatsächlich einen großen Schritt weitergebracht.

Genteam Passau ist sehr interessant, weil die Eintragungen vor 1700 gemacht wurden. Da könnte es möglicherweise eine Verbindung
geben.
Weißt du auch wie man zu den Originaleintragungen kommt? Muss ich da nach Passau fahren?

lg. Melitta

#12 RE: Familie Anscheringer von PeterS 29.05.2014 05:54

Hallo Melitta,
die zugehörigen Matrikenbücher des Bistums Passau findest Du Online auf Matricula.
"zu den Matriken" anklicken, dann die Nutzungsbedingungen "Akzeptieren" und aus dem Verzeichnisbaum
Matricula
AT Österreich / Austria
DE Deutschland / Germany
DE-ABP Passau, rk Bistum / rk diocese
PL Polen / Poland
wählen.

Verzeih mein Mißtrauen bezüglich der bayrischen Adelsfamilie, aber im 19. Jahrhundert war das Fälschen von Familiengeschichten samt Wappen absolut in Mode. Leider findet man trotz gigantischer Internetquellen für die Familien Anscheringer/Anschiringer so überhaupt nichts passendes.
Es gab einen Pfarrer Gregorius Anscheringer, der am 3.4.1677 in Sieghartskirchen gestorben ist. Sonst finde ich nichts älteres über bekannte Namensträger.
Mit Hilfe der Genteam-Datenbank findet man auch die alte Trauung eines Änschiringer Joseph am 29.6.1729 in Wien, St. Stephan, der war ein verwitweter b. Binder aus Mölck.

In Melk findet man dann z.B. den Trauungseintrag des Bindermeisters Marthin Ascheringer am 24.7.1701, der ist von Halß unweit Passau gekommen.

In der ungarischen Volkszählung von 1715 taucht in Breitenbrunn oder sonst wo in Ungarn der Name nicht auf.

Gutes Gelingen, Peter

#13 RE: Familie Anscheringer von PeterS 02.06.2014 07:24

Noch eine Internetquelle:
Im transkribierten Census 1828 für das Komitat Sopron (PDF-Datei lädt recht lange!) kommen in Breitenbrunn folgende Personen der Familie vor:
(Übersicht der enthaltenen Orte auf Pdf-Seite 26, Breitenbrunn/Szeleskút auf PDF-Seite 157)
- 18. Anscheringer, Georg
- 128. Ancheringer, Jos.

Andere Orte der Region habe ich jetzt nicht durchgesehen.

Für 1767 gibt es ebenfalls online Steuerunterlagen (Mária Terézia úrbéri tabellák).
Zuerst das "Megye" (Komitat) Sopron auswählen und dann auf "Szeleskút" klicken. Es öffnet sich ein 49-seitiges Buch mit u.a. der Namensliste.
Hier kommt bei den "Höfler" auf Seite 32 der Thomas Anscheringer vor.
(es könnte sein, dass Du Dir für das Betrachten das Programm AAGISView installieren musst)

Viele Grüße, Peter

#14 RE: Familie Anscheringer von PeterS 02.06.2014 08:01

Die "Az 1720. évi országos összeírás" kann ich Dir auch verlinken, da kommt noch kein Anscheringer vor.

Also laut den öffentlich im Internet zugänglichen Quellen kam die Familie zwischen 1720 und 1767 nach Breitenbrunn. Gibt es so etwas wie ein Häuserbuch für den Ort, wo drinnen steht, wer wann welches Haus gekauft hat?

Peter

#15 RE: Familie Anscheringer von Anschi 18.08.2014 16:57

avatar

Danke besonders Peter für die Unterstützung. Bin jetzt erst wieder dazu gekommen rein zu schauen.
Ich war jetzt vor Kurzem in der Diözese und hab einmal von meinen Großeltern angefangen zurück zu gehen.
Ich konnte mit einem über 90 Jährigen Forscher arbeiten, der mir gezeigt hat, wie ich am Besten weiter komme.
Das ist noch nicht abgeschlossen, weil das Archiv umgebaut wurde. Morgen werde ich noch einmal wegen einem
Termin dort anrufen.
Die Internet Recherche hat mich auf den Namen Anschiringer gebracht. In Bayern fand ich einige Dokumente diesbezüglich.
Kann aber nicht alle lesen, weil Latein geschrieben (13. Jhd.)
Das mit dem Zeitraum der Zuwanderung kann stimmen. Mein Vater hat sowas auch gesagt.
Ein Häuserbuch gibt es glaub ich nicht mehr. Im Krieg ist anscheinend Vieles vernichtet worden.
Ich selber einmal im Gemeindeamt Breitenbrunn 8 Jahre gearbeitet und das ganze Archiv durchforstet. Leider war nur die Staatsbürgerschafts-
evidenz von meinen Großeltern da.
Die Recherchen mit dem Namen Anschiringer sind auch sehr interessant, weil die ausschließlich mit Bayern zu tun haben. Ich denke da bleib ich
jetzt einmal dran.
Und dann noch die Diözesanarchive. Da hab ich jetzt allerhand zu tun. Zunächst möchte ich bis zum ersten Ahn zurück, der als erster in Breitenbrunn
angekommen ist. Mal schauen, was da herauskommt ;-)

Danke vielmals für die Hilfe!!!!!!

lg. Melitta

Xobor Forum Software von Xobor