Seite 2 von 2
#16 RE: Lesehilfe von Steinweg 21.07.2018 16:44

Hallo Peter,

der Geburtseintrag des Antonius am 7.1.1745 ist hier:
http://data.matricula-online.eu/de/oeste...%252F06/?pg=236

Den Sterbeeintrag des Antonius am 9.8.1811 habe ich oben angegeben.

Ich vermute, daß die Theresia, geb. Heilbrunner aus Pabneukirchen stammt, weil
- Heilbrunner gibt es in Pabneukirchen
- im Trauungseintrag steht: mit Erlaubnis der Pfarre Pabneukirchen
- ein Trauzeuge stammt aus Pabneukirchen.
Eine Spur Heil(ig)brunner führt auch nach Dorfstetten in Niederösterreich.

In Linz würde ich im OÖ Landesarchiv die Heiderregister durchsehen, welche die Kirchenbücher des
Mühlviertels bis ca. 1784 erfaßten.

LG
Hans-Dietrich

#17 RE: Lesehilfe von RobertD 21.07.2018 17:17

Im Trauungseintrag steht, dass die Braut Theresia Heiligbrunner aus Dorfstetten stammt.
Die Brautleute wurden mit Erlaubnis des Pfarrers von Königswiesen in Pabneukirchen getraut.

Robert.

#18 RE: Lesehilfe von Petfrey 24.07.2018 21:30

Vielen Dank für Eure Hilfe.
LG Peter

#19 RE: Lesehilfe von Petfrey 27.07.2018 18:30

Ich habe noch mal eine Bitte an die Helfer.Freyenschlag Maria geb.Eig Freynschlag Andreas das die Eltern von Anton Freynschlag 01.07.1945 .Da habe ich auch große Suchprobleme.Einmal die Geburts und Sterbedaten und dann das Hochzeitsdatum.Vielleicht kann mir wer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

LG
Peter

#20 RE: Lesehilfe von Petfrey 11.10.2018 12:21

Ich habe noch mal eine Bitte an die Helfer.Freyenschlag Maria geb.Eig Freynschlag Andreas das die Eltern von Anton Freynschlag 01.07.1945 .Da habe ich auch große Suchprobleme.Einmal die Geburts und Sterbedaten und dann das Hochzeitsdatum.Vielleicht kann mir wer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

LG
Peter

#21 RE: Lesehilfe von Petfrey 03.11.2018 11:58

Bitte um Lesehilfe
Es geht um Theresia Heiligbrunner ,verheiratet am 2.06.1778 mit Antonius Freyenschlag .Sie ist am18 Jänner 1828(29) verstorben und war 74 Jahre alt,Pf.königsw.Sig.301/08,Pfm.K21SSSS08-00140 .Ich finde keine Geburtsdaten .Trauungseintrag Anton Freynschlag am 2.6.1778 in Perned 5
http://data.matricula-online.eu/de/oeste...2F07/?pg=73.Ich möchte Euch nochmals bitten mir zu helfen.Danke Euch im Voraus.

LG Peter

#22 RE: Taufe der Rosina (Theresia) Heilingbrunner am 18.1.1758 in Dorfstetten von günter oppitz 04.11.2018 20:35

Hallo Peter!

Zuerst möchte ich versuchen, die missverständlichen Angaben bzw. Links zu den Kirchenbucheintragungen klarzustellen:

Die Trauungseintragung vom 2.6.1778:
Österreich/ Diözese Linz (Oberösterreich) / Pfarre Königswiesen / Trauungsbuch 07 (7) | 201/07 / Fol. 71 / Scan 00075
http://data.matricula-online.eu/de/oeste...1%252F07/?pg=73

Die Sterbeeintragung vom 14.1.1829:
Österreich/ Diözese Linz (Oberösterreich) / Pfarre Königswiesen / Sterbebuch 08 (8) | 301/08 / Fol. 142 (Perned) / Scan 00140
http://data.matricula-online.eu/de/oeste...%252F08/?pg=135

Ich habe im Taufregister der Pfarre Dorfstetten (Diözese St. Pölten) nachgesehen, weil ja bei der Trauung steht: „ex Dorfstetten“.
http://data.matricula-online.eu/de/oeste...%252F02/?pg=163

Dort habe ich zwar auch keine Theresia Heilingbrunner gefunden, aber eine Rosina:
Österreich / Diözese St. Pölten / Pfarre Dorfstetten / Tauf-, Trauungs- und Sterbebuch | 01,2,3/02 / Fol. 71 / 03-Taufe_0071 / 18.1.1758
http://data.matricula-online.eu/de/oeste...3%252F02/?pg=80

Es ist keine Seltenheit, dass der Vorname Rosina sich zu Theresia verändert hat (eventuell auch umgekehrt).
Als Erklärung dafür wird manchmal die Ähnlichkeit der Kurzformen Rosi und Resi angegeben, außerdem die Beliebtheit des Namens Theresia durch die „Kaiserin“ Maria Theresia.

Darüber wurden schon verschiedene Beiträge verfasst. Im Moment könnte ich nur den Beitrag aus einem anderen Forum zitieren,
aber: „Postings mit Inhalt zu anderen Vereinen dürfen erst nach Nachfrage beim Administrator eingestellt werden“ (Forenregel!). „Andernfalls werden diese gelöscht oder abgeändert.“
Ohne Quellenangabe möchte ich jedoch nichts zitieren, selbst wenn der Beitrag von jemandem stammt, der selbst auch Mitglied dieses Forums ist.
(Zur Forenregel vgl. Todesfall Frey Franziska 1915 )

Zurück zur Taufeintragung:
Laut Sterbeeintragung wäre von einem Geburtsjahr 1755 auszugehen (Tod im Jahr 1829, Alter: 74 Jahre), aber eine Abweichung von drei Jahren ist nicht ungewöhnlich.

Herzliche Grüße
Günter

#23 RE: Taufe der Rosina (Theresia) Heilingbrunner am 18.1.1758 in Dorfstetten von Petfrey 06.11.2018 12:53

Vielen Dank für Deinen Beitrag. Es ist für mich eine große Hilfe.Ich habe mich schon sehr viel beschäftigt aber auf die Namensänderung wäre ich nie drauf gekommen.Nochmals vielen Dank.


Liebe Grüße

Peter

#24 RE: Taufe der Rosina (Theresia) Heilingbrunner am 18.1.1758 in Dorfstetten von Petfrey 07.08.2019 20:51

Wer kan mir sagen wann oder wie man die Familiennamen vergeben hat.Und wie ist das geschehen

#25 RE: Taufe der Rosina (Theresia) Heilingbrunner am 18.1.1758 in Dorfstetten von Petfrey 07.08.2019 20:55

Es gab im Mühlviertel Oberösterreich Grafschaften,Grossherrschaften usw.Wo hat man die ganzen Häuser,Bauernhäuser zusammengefasst und was war eine Kuh wert,das Zahlungsmittel usw das würde mich sehr interressieren.Wer kann mir sagen wo und wie man das alles erfährt.LG

#26 RE: Taufe der Rosina (Theresia) Heilingbrunner am 18.1.1758 in Dorfstetten von Steinweg 08.08.2019 19:13

Hallo Peter,

eine allgemeine Abhandlung über Familiennamen findet man z.B. bei Wikipedia
Familienname

LG
Hans-Dietrich

#27 RE: Taufe der Rosina (Theresia) Heilingbrunner am 18.1.1758 in Dorfstetten von vitulus 10.08.2019 09:51

avatar

Hallo Peter

in unserem Ort beginnen die Pfarrmatriken 1649 - da sind manchmal noch die Haus und Schreibnamen ident, dann kommt es zu einer größeren Verkaufswelle (wär mal geschichtlich Interessant warum) und da ändern sich die Namen und der Familienname am Hof ändert sich.

wenn du wissen willst, was was Wert war, gibt es 2 Möglichkeiten: Man liest sich durch die Verlassenschaftsakte, da steht öfter alles ganz genau aufgezählt und bewertet dort. Nur wie alt sind 2 alte Rösser ? später dann geben die Preise in den Landwirtschaftszeitungen gute Hinweise.

Aus den Unterlagen meiner Ahnen habe ich zB Richtwerte.
1704 kostete unser Betrieb 333 Gulden
10 Gulden für 2 alte Rösser
1860 frisch von der Forstschule bekommt der Oberjäger 240 Gulden im Jahr und 4 Klaffer Scheiter Weichholz.
1854 zahlte ein Ahne für die 1. Kajüte (also gehoberner) für die Überfahrt USA England und retour 600 Gulden.
1882 will meine Urgroßmutter den Jagdhund ihres verstorbenen Ehemannes um 40 Gulden verkaufen

Xobor Forum Software von Xobor