#1 Begriff 'gebürtig von Hofname' von zehg 08.05.2018 14:27

avatar

Hallo,

hat jemand schon Erfahrung mit dem Begriff 'gebürtig von Hofname' anstelle der Angabe der Eltern bei einem Trauungseintrag der Braut?

Es geht um den Trauungseintrag der Braut Theresia Winkler 'auf dem Sumerauergut gebürtig' mit dem Bräutigam Andreas Siebenbürger am 25.4.1769.
http://data.matricula-online.eu/de/oeste...%252F03/?pg=170
Die Braut ist sicher eng mit der Familie verbunden, da sowohl die beiden Trauzeugen, als auch der Taufpate der ersten Kinder aus verschiedenen Familienzweigen um den Hof stammen, aber ich kann keine direkte Abstammung finden. Sie stirbt am 7.6.1798 (http://data.matricula-online.eu/en/oeste...%252F05/?pg=117) mit 62 Jahren, sollte also um 1736 geboren sein. In diesem Jahr hat der Sumerauerhof noch der Familie Ebmer gehört und ist erst 1739 durch die Heirat der Barbara Ebmer mit dem Erhard Winkler in den Besitz der Familie Winkler (dem Nachnamen der Braut) gekommen.

Ist 'gebürtig' wörtlich zu nehmen, dass sie also dort geboren wurde oder nur, dass sie dort zuletzt gewohnt hat (d.h. könnte sie auch dorthin eingeheiratet haben)?
Oder ein angenommenes uneheliches Kind sein (es gibt eine 27.9.1749 (!) in Wambach - also nicht gerade in der Nähe des Sumerauerhofes - unehelich geborene Theresia Winkler, deren Vater Joseph Winkler aber sonst nirgendwo zu finden ist)?

LG Gu

#2 RE: Begriff 'gebürtig von Hofname' von 1975reinhard 08.05.2018 15:01

avatar

Hallo Gu,

beide Optionen sind möglich.

1. Der Pfarrer hat evtl. nicht im ursprünglichen Taufeintrag nach den Daten der Theresia Winkler nachgesehen, sondern einfach nach der Herkunft oder den Eltern gefragt. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass die Frage nach dem Vater nicht mit "Erhard Winkler", sondern mit "Sumerauer Erhard" beantwortet wurde.
Hast du Taufeinträge von Kindern des Erhard Winkler gefunden? War er vor Barbara Ebmer schon mit einer anderen Frau verheiratet?
Du solltest auch in Betracht ziehen, dass Theresia ein uneheliches Kind der Barbara Ebmer war und sie dann durch die Heirat 1739 legitimiert wurde. Ob Erhard Winkler der leibliche Vater war, bleibt unklar.

2. Die Altersangaben bei den Sterbeeinträgen sind mit Vorsicht zu genießen. Es könnte durchaus auch der Taufeintrag von 1749 der richtige sein.

Viele Grüße
Reinhard

#3 RE: Begriff 'gebürtig von Hofname' von vitulus 08.05.2018 21:38

avatar

ohne genauer Reingelesen zu haben.
Wie werden uneheliche Kinder sonst so beim Pfarrer geschrieben? hast du schon ein wenig vor und zurück geblättert, schreibt der Herr Pfarrer öfter so?

ich hab jetzt eher eine Magd als die Bäuerin selbst im Verdacht - oder Kindsweglegung? hmmm eigenartig ist das schon.

der Sumerauerhof, das ist und war schon ein sehr großer Hof. Jetzt ein Bauernmuseum (Besuch empfehlenswert ;-) )

lg
Vitulus

#4 RE: Begriff 'gebürtig von Hofname' von zehg 08.05.2018 22:48

avatar

Danke für eure Antworten Richard und Vitulus. Ja die theoretischen Möglichkeiten sind vielfältig.

Die Braut ist, soweit ich sagen kann, kein Kind der mir bekannten Ebmer oder Winkler auf dem Sumerauergut. Zumindest gibt es keinen Eintrag. Die Ebmer Kinder sind tatsächlich alle als 'Sumerauer' verzeichnet.

Erhard Winkler war nur mit Barbara Ebmer verheiratet. Er war 19 Jahre alt, als er sie 1739 heiratete und er starb mit 39 Jahren 1759. Sie hatten vier Kinder zwischen 1739 und 146 geboren. Barbara heiratete 1759 nochmal.
Ob Barbara Ebmer eine uneheliche Tochter hatte, weiss ich nicht, jedenfalls nicht unter ihrem Namen, aber der Vater kann ja jeden Namen haben.

Es gibt allerdings eine 1734 geborene Maria Theresia Ebmer, deren Eltern der Johann Ebmer (auf dem Hubergut, einem Nachbarhof des Sumerauergutes und der Getrude Resch. Spätestens ab 1762 ist aber ein anderer Besitzer verzeichnet.) Allerdings hat dieser Johannes bei der Hochzeit andere Eltern (Georg und Maria), die ich noch nicht einordnen kann. Er war wohl später der Besitzer des Sumerauergutes den am 11.12.1775 stirbt ein Johann Ebmer, Besitzer des Sumerauergutes. (http://data.matricula-online.eu/en/oeste...%252F03/?pg=107), der war wohl auch der Trauzeuge bei Theresia Winkler und Andreas Siebenbürger 1769.

Vitulus, ich habe jetzt noch keine Ehen unehelicher Bräute gesehen, ansonsten sind bei den anderen Trauungen wie übliche die Eltern erwähnt. Ja das heutige Sumerauerhof Museum ist mir schon ein Begriff, werde ich sicher auch irgendwann mal besuchen :)

Ich werde da wohl noch weiter suchen und hoffen eine eindeutige Beziehung zu finden.

LG
Gu

#5 RE: Begriff 'gebürtig von Hofname' von zehg 10.05.2018 19:31

avatar

Ich bin jetzt ziemlich sicher, dass ich die 'Theresia gebürtig am Sumerauergut' gefunden habe.

Es ist die am 24.4.1736 unehelich geborene Theresia Summer, der Vater war Vitus Summer und die Mutter eine Barbara. Dies war wohl die Barbara Ebmer, die die Theresia mit in die Ehe mit Erhard Winkler brachte und die dieser als Theresia Winkler legalisierte.
Taufe: http://data.matricula-online.eu/en/oeste...%252F03/?pg=283

Was für sie spricht ist neben dem Geburtsjahr 1736, welches mit dem errechneten Geburtsjahr aus ihrem Sterbeeintrag übereinstimmt, vor allem der Taufeintrag ihres Sohnes Franz de Paula, geboren am 5.3.1777 wo sie als 'geborene Summerin' bezeichnet wird. http://data.matricula-online.eu/de/oeste...1%252F05/?pg=97
Ihre eigenen Taufpaten sind Maria und Michael Fimberger. Dies sind die Eltern ihres Stiefonkels (des Ehemannes der Stiefschwester ihres Stiefvaters Erhard Winkler).
Soweit ich sehen kann, heiratete ihr Vater Vitus Summer bereits am 13.11.1736 eine Magdalena Würth und ihre Mutter am 20.4.1739 den Erhard Winkler.

Nochmals vielen Dank an Reinhard und Vitulus für euren Tipps, die im Grunde genau ins Schwarze getroffen haben.

LG
Gu

#6 RE: Begriff 'gebürtig von Hofname' von hhanel 09.09.2019 13:44

Heute sagt man dazu glaub auch "geboren als..." wenn man zB nach der Heirat als Frau den Namen des Mannes annimmt.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz