Seite 1 von 2
#1 Ein "Servus" von Doschek von Doschek 06.09.2017 16:30

avatar

Serus Miteinander!

Meine Ahnen sind u.a. in Niederösterreich. Ich hoffe, ich finde hier nähere Informationen und Hilfen, von Menschen, die ihr Land kennen und besser was aussagen können. :-)

Meine Suche der großväterlichen Linie in NÖ: Doschek

Soweit ich rausgefunden habe, kommt seine Mutter offenbar aus Ringelsdorf.

Weitere Forschungsziele in Deutschland:

Jocher (Epfach, Peiting, Schongau)
Lercher (Asch, Dornstetten, Peißenberg)
Müller (Berg bei Oberhausen, Peißenberg)

später:

Widmann (Berg bei Oberhausen, Thaining)
Katzer (Regensburg, Oberschlesien)
Gerschwitz (Regensburg, Polen)

#2 RE: Ein "Servus" von Doschek von Doschek 06.09.2017 17:42

avatar

Ui .....

Ich stolperte über das Thema "33. GENEALOGENSTAMMTISCH.IN.WIEN - Diesmal geht es um "Findelkinder"" - im Prinzip war ja mein Opa ein Findelkind und suchte in der Matricula in Wien bzw. Alservorstadtkrankenh.: http://data.matricula-online.eu/de/oeste.../01-205/?pg=391

Ich hab ihn gefunden!!!!!!!!!!!! Das muss ich erstmal verdauen!

Ich bräuchte allerdings noch bitte eine "Lese-" bzw. eher Interpretationshilfe:

#3 RE: Ein "Servus" von Doschek von Doschek 06.09.2017 17:49

avatar

Ich kann lesen:

Doschek Agnes,
K. l. Mayer. 4
Belwederey. 13.
geb. 16./4.884. u.
zust. Ringelsdorf
NÖ;

Richtig?

Was bedeutet "K. l. Mayer 4" und "Belwedery. 13"?

Beim Geburtsdatum nehm ich an, soll es 16.4.1884 heißen?

Mann, bin total aufgeregt.

#4 RE: Ein "Servus" von Doschek von Margaretha 06.09.2017 17:53

avatar

Ich lese
Doschek Agnes,
k. l. Magd. 4
Belvedereg. 13.
geb. 16./4.1884. u.
zust. Ringelsdorf
NÖ;

Das bedeutet, daß Agnes Doschek, katholisch, ledig und Magd war und in Wien 4. Belvederegasse 13 gewohnt hat.
Das Geburtsdatum soll 16.4.1884 heißen

Liebe Grüße
Margaretha

#5 RE: Ein "Servus" von Doschek von Margaretha 06.09.2017 18:03

avatar

Ich habe soeben die Trauung der Agnes Doschek in Ringelsdorf gefunden
http://data.matricula-online.eu/de/oeste...rf/02-05/?pg=78

Viel Erfolg beim Weitersuchen

#6 RE: Ein "Servus" von Doschek von Doschek 06.09.2017 18:05

avatar

Ah, danke!

5771/62 o. 2P.10.1962/
Getraut mit Magdalena Doschek,
geb. Lercher, am 23.9.1961/Pfr.
St. Barbara, Peißenberg-Wörth/Obb)

Was bedeutet die erste Zeile? Und was das Datum 23.09.1961? Das Heiratsdatum kann es nicht sein, sie haben 1946 oder '47 geheiratet. Die dt. Staatsbürgerschaft hat er irgendwann angenommen, das könnte evtl. durchaus 1961 gewesen sein. Datum ist uns nicht bekannt, nur "irgendwann" und dass es vor oder nach dem 4. Kind war. Das 4. Kind kam 1955 zur Welt.

LG, Manuela

LG, Manuela

#7 RE: Ein "Servus" von Doschek von Doschek 06.09.2017 18:16

avatar

Hab den Zwischenbeitrag überlesen. DANKE!! Mann, soviel Erfolg auf einmal. Da brauch ich wahrscheinlich nochmal Übersetzungshilfe, aber erst muss ich was anderes machen.

LG, Manuela

#8 RE: Ein "Servus" von Doschek von Doschek 06.09.2017 21:05

avatar

Bitte um weitere Verständnishilfe:

1.

Zitat
Das bedeutet, daß Agnes Doschek, katholisch, ledig und Magd war und in Wien 4. Belvederegasse 13 gewohnt hat.



Hm. Kann es sein, dass sie sich dort bis zur Geburt einquartiert hat und danach wieder zum Hof zurück?

2. Bei vielen unehelichen Kindern steht eine "Marie Hoffmann" als Pate. Kann es sein, dass das eine Kranken-/Ordensschwester war? Ebenso überrascht war ich, dass Kinder am selben oder am nächsten Tag getauft wurden. Oder ist/war das in Österreich normal? Oder war das ein Vorgehen bei unehelichen Kindern?

3. Hier noch Randbemerkungen aus dem Taufbuch, womit ich auch nix anfangen kann:

PS: ich hoff, ich nerv Euch nicht.

#9 RE: Ein "Servus" von Doschek von Margaretha 06.09.2017 21:50

avatar

Hallo Manuela!

zu 1) Wahrscheinlicher ist, daß Agnes Doschek in Wien 4., Belvederegasse 13 als Magd gearbeitet hat. Man kann es aber nicht mehr nachvollziehen.
zu 2) Früher wurden die Kinder sehr bald getauft, da die Kindersterblichkeit sehr hoch war und die Angst da war, daß das ungetaufte Kind nicht in den Himmel kommen könne. Das war sowohl bei ehelichen als auch bei unehelichen Kindern so. Neben dem Namen Marie Hoffmann lese ich noch als Berufsbezeichnung Ob.Heb. ich würde das als Oberhebamme deuten.
zu 3) die Aktenzahlen und Daten könnten von Ausstellungen von Tauf- u. Geburtsscheinen stammen.
Zu der früheren Frage bezgl. Trauungsdatum würde ich sagen, es handelt sich um die kirchliche Trauung am 23.9.1961. Hugo und Magdalena Doschek geb. Lercher dürften schon früher standesamtlich geheiratet haben.
Vielleicht wurde mit der Aktenzahl 5771/62 am 29.10.1962 ein Trauschein ausgestellt.
LG Margaretha

#10 RE: Ein "Servus" von Doschek von Margaretha 06.09.2017 22:17

avatar

Hallo Manuela!
Ich weiß nicht, ob du den Geburtseintrag
http://data.matricula-online.eu/de/oeste...f/01-06/?pg=123
und den Sterbeeintrag der Agnes Doschek hast
http://data.matricula-online.eu/de/oeste...f/03-06/?pg=142

#11 RE: Ein "Servus" von Doschek von Doschek 06.09.2017 23:51

avatar

Hallo Margaretha,

nein, die Auszüge hatte ich nicht. Lieben Dank! Als ich das Sterbedatum sah, war ich schon betroffen - grad 11 Jahre verheiratet. Die Todesursache machte mich allerdings baff: ich hab nämlich auch Epilepsie und sie wurde als "idiopathisch" also vermutlich vererbt diagnostiziert. Es wurde schon mal in der Familie nachgeforscht, ob was bekannt sei, aber weiter als bis zu meinen Großvätern kamen wir nicht.

Ich habe eben nochmal mit meiner Mutter telefoniert und haben über das Hochzeitsdatum gesprochen: Meine Oma (kath.) war schon mal verheiratet, aber nicht "nur" standesamtlich geschieden, kirchlich war sie nicht frei. Nachdem ihr erster Mann gestorben war, bekam meine Oma Bescheid und sie konnten kirchlich heiraten. Das kommt auch hin, denn meine Mutter (geb. 1949) kann sich daran gut erinnern. Auf was sie mich auch brachte, dass Agnes D. bei einem Anwalt in Wien arbeitete. Wahrscheinlich wird sie wohl dann in Wien gewohnt haben.

Gute Nacht und LG

Manuela

#12 RE: Ein "Servus" von Doschek von Doschek 07.09.2017 15:57

avatar

Hallo Margaretha,

jetzt hab ich von den obigen Matrikeln schön rausgeschrieben und da fällt mir auf, dass es sich nicht um die gleiche Agnes Doschek handelt. Die Mutter von Hugo wurde am 16.04.1884 geboren, die in dem Taufbuch am 28.09. "Natürlich" steht im Taufbuch von Ringelsdorf zum 16.04. - sowohl paar Tage davor und danach - keine Agnes. :( Also, weiter suchen. ;)

LG, Manuela

#13 RE: Ein "Servus" von Doschek von chhuho 07.09.2017 17:10

Hallo Manuela,

hab in den umliegenden Pfarren um Ringelsdorf gesucht, es gibt in Hohenau an der March eine Geburt einer Agnes am 18.4.1884
http://data.matricula-online.eu/de/oeste...h/01-06/?pg=140

Aber ob das jetzt die richtige ist, wird eventuell die Heiratsmatrike verraten.
Ist bekannt wen sie geheiratet hat, wann und vor allem wo?

BG
Christian

#14 RE: Ein "Servus" von Doschek von Doschek 07.09.2017 17:18

avatar

Oh, Danke Christian.

Nein, leider ist nichts bekannt. Das ist nämlich der Knackpunkt, an dem ich schon so lange suche.

In MyHeritage stieß ich auf einen Stammbaum, der einige Namen der Schwestern von Agnes hat, einige Brüder - insgesamt 11 Kinder. Bekannt war uns lediglich, dass es sehr viele Kinder waren. Ich denk, bei Elfen kann man das schon sagen. ;-) Da hieße der Vater von Agnes Josef.

Bedeutet das also, wenn wo steht, dass die Pfarre Ringelsdorf zuständig ist, nicht unweigerlich bedeutet, dass derjenige dort wohnt?

Ich werd mir den Link ansehen und weiter forschen. Evtl. gleich nach ihren Geschwistern.

Vielen Dank!

Manuela

#15 RE: Ein "Servus" von Doschek von Doschek 08.09.2017 01:38

avatar

Nachtrag: kann es vorkommen, dass bei verschiedenen Büchern Geburtstage (oder andere Daten) um ein paar Tage abweichen?

Xobor Forum Software von Xobor