Seite 1 von 2
#1 Burgenland Matriken von Wernerhmt 28.10.2015 18:00

avatar

Gibt es die Hoffnung, das in Burgenland auch einmal die Matriken online gehen?
Ich hätte von Gaas, lt. Ahnenpass einige Eintragungen.
Könnte mir da jemand helfen?

Werner Attersee Oberösterreich

#2 RE: Burgenland Matriken von D. J. B. 28.10.2015 18:06

avatar

Hallo Werner,

das Diözesanarchiv Eisenstadt hat zwar geplant die Kirchenbücher auch zu digitalisieren aber wann dies geschieht liegt in den Sternen.

Da die meisten Kirchenbücher im Archiv gelagert sind, wäre dies sogar einfacher als in Niederösterreich aber hier kommt sicher die finanzielle Seite auch zu tragen.

Liebe Grüße aus dem Marchfeld!

Dominik

#3 RE: Burgenland Matriken von Strouhli 28.10.2015 19:58

avatar

Hallo Werner,

ich war erst vor kurzem im Diözesanarchiv Eisenstadt und habe Einsicht in die Archive genommen. Fr. Maleschitz die zuständige Person für das Archiv, ist sehr nett und zuvorkommend - eine vorige Anmeldung sollte bei einem Besuch vorab aber abgesprochen werden. Auch ich habe ihr die Frage zu Digitalisierung gestellt, wobei die Antwort ihrerseits gelautet hat - in den nächsten Jahren wird dies aus finanzieller Sicht sicherlich nicht passieren.
Liebe Grüße aus dem Burgenland
Strouhli

#4 RE: Burgenland Matriken von PeterS 29.10.2015 08:34

Hallo Strouhli,
also die Digitalisierung der Wiener Kirchenbücher hat zum überwiegenden Teil (85%) die EU finanziert, da ein gewisser grenzüberschreitender historischer Zusammenhang mit der Westslowakei besteht. Das Burgenland hätte mit seiner teils ungarischen Vergangenheit eine vergleichsweise viel bessere Begründung für so ein "Gedächnis ohne Grenzen".
Aus welchen Gründen auch immer, die Burgenländer haben sich eine solche EU-Finanzierung für die Digitalisierung nicht gesichert. Sie hätte sich z.B. mit den ICARUS und Matricula Leuten absprechen sollen wie es geht. Oder mit den Steirern.

Viele Grüße, Peter

#5 RE: Burgenland Matriken von Wernerhmt 29.10.2015 12:52

avatar

Würde es was bewirken, wenn das Forum eine Unterschriftenliste vorlegen würde?
Werner

#6 RE: Burgenland Matriken von Medeia 22.09.2016 13:27

Sorry wenn ich dieses alte Thema wiederbelebe, aber ich habe gerade einen Onlineartikel von 2010! gefunden in dem es hieß die Matriken werden restauriert und gehen bald online. http://bglv1.orf.at/stories/463319
Seltsam das sich 6 Jahre später noch immer nichts getan hat ...

#7 RE: Burgenland Matriken von PascalH 22.09.2016 18:33

Hallo Medela,


das Archiv in Eisenstadt hat mir vor ein paar Wochen mitgeteilt das Projekt in Planung sei und noch einige Zeit dauern wird.

Ich scharre auch schon gespannt mit den Hufen - ich benötige die Matriken von St. Michael, Hannersdorf und Deutsch-Tschantendorf.

#8 RE: Burgenland Matriken von D. J. B. 17.01.2017 19:11

avatar

Liebe Mitforscher,

mit Freuden kann ich euch mitteilen ein Teil der burgenländischen Pfarren (A-F) sind bereits gescannt worden!

Das erfuhr ich gestern bei meinem Besuch im Diözesanarchiv in Eisenstadt. Wann diese dann online einsehbar sein werden, konnte man mir nicht sagen, aber es tut sich was denn gerade sind die G-Pfarren nicht verfügbar da sie digitalisiert werden!

Liebe Grüße!

Dominik

#9 RE: Burgenland Matriken von vitulus 17.01.2017 19:43

avatar

ooooohhhhhhhhh


das ist super

#10 RE: Burgenland Matriken von dicampi 02.03.2017 19:06

Super! Dann müsste Eisenstadt (und vielleicht auch St. Georgen) schon digitalisiert sein. Endlich kann ich die 2. Hälfte meiner Ahnen "bearbeiten" ....

#11 RE: Burgenland Matriken von PascalH 02.03.2017 20:48

Natürlich sind meine Suchorte Hannersdorf, Mariasdorf, Pöttsching und St. Michael.

Bin ja mal gespannt ob die ersten Pfarren noch dieses Jahr online gehen.

#12 RE: Burgenland Matriken von Morseni 03.03.2017 12:37

Wann werden die Matrikenbücher von Eisenstadt und Burgenland online kommen? Ist schon eine Möglichkeit in Sicht? Meine Vorfahren stammen vorwiegend aus diesen Pfarren. Bitte um eine kurze Info.

Gestern kam auf diese Anfrage von mir an Mag. Bernhard Weinhäusel
Leiter, Diözesanarchiv-Bibliothek-Diözesanmuseum folgendes zurück:

"Im Gegensatz zu anderen Archiven bin ich hier ein "ein-Mann" Betrieb. Die Digitalisierung wird in der Mutterdiözese Györ durchgeführt. Wir arbeiten uns alphabetisch voran, wir sind beim Buchstaben"H".
Fast jedes Matrikenbuch muß einer Restaurierung unterzogen werden, die Hälfte wurde seit 2009 erledigt. Das Budget ist spärlich aber geklärt, die erste Onlinestellung wäre schon möglich, wir warten jedoch ab, bis alle Matriken hier im Archiv digitalisiert sind. Alle Archive sind nach der onlinestellung mit einer verstärkten telefonischen Nachfrage konfrontiert. Diese Betreuung muß geklärt werden, ich kann neben meiner Aufgabe als Leiter des Diözesanmuseums das nicht machen. Die Matriken des Burgenlandes sind ab 1.10. 1895 verstaatlicht, im übrigen Österreich erst ab 1938. Von staatlicher Seite gibt es für den Spezialfall Burgenland also kein Budget, alle Anfragen lasten auf mir. Trotzdem seh ich das Projekt Digitalisierung vordringlich muß aber im Alleingang alles vernünftig auf Schiene bringen. [/u]"

Also warten und hoffen wir weiter!

Viele Grüße Walter

#13 RE: Burgenland Matriken von Morseni 03.03.2017 12:59

Wann werden die Matrikenbücher von Eisenstadt und Burgenland online kommen? Ist schon eine Möglichkeit in Sicht? Meine Vorfahren stammen vorwiegend aus diesen Pfarren. Bitte um eine kurze Info.

Gestern kam auf diese Anfrage von mir an Mag. Bernhard Weinhäusel
Leiter, Diözesanarchiv-Bibliothek-Diözesanmuseum folgendes zurück:

"Im Gegensatz zu anderen Archiven bin ich hier ein "ein-Mann" Betrieb. Die Digitalisierung wird in der Mutterdiözese Györ durchgeführt. Wir arbeiten uns alphabetisch voran, wir sind beim Buchstaben"H".
Fast jedes Matrikenbuch muß einer Restaurierung unterzogen werden, die Hälfte wurde seit 2009 erledigt. Das Budget ist spärlich aber geklärt, die erste Onlinestellung wäre schon möglich, wir warten jedoch ab, bis alle Matriken hier im Archiv digitalisiert sind. Alle Archive sind nach der onlinestellung mit einer verstärkten telefonischen Nachfrage konfrontiert. Diese Betreuung muß geklärt werden, ich kann neben meiner Aufgabe als Leiter des Diözesanmuseums das nicht machen. Die Matriken des Burgenlandes sind ab 1.10. 1895 verstaatlicht, im übrigen Österreich erst ab 1938. Von staatlicher Seite gibt es für den Spezialfall Burgenland also kein Budget, alle Anfragen lasten auf mir. Trotzdem seh ich das Projekt Digitalisierung vordringlich muß aber im Alleingang alles vernünftig auf Schiene bringen. [/u]"

Also warten und hoffen wir weiter!

Viele Grüße Walter

#14 RE: Burgenland Matriken von PascalH 13.06.2017 14:50

Was meint Herr Weinhäusel mit "ab 1.10.1895 verstaatlicht"?

Werden die Bücher nach diesem Datum nicht mitverfilmt?

(War ja klar, daß alle für mich interessanten Orte - außer Hannersdorf - noch in Bearbeitung sind. Pöttsching, St. Michael...)

#15 RE: Burgenland Matriken von Spike730 31.08.2017 10:35

Die staatlichen Bücher ab Okt 1895 sind großteils bis 1920 bereits online.
Einfach hier das zuständige Standesamt raussuchen:
http://www.the-burgenland-bunch.org/LDS/LDS.htm
Und dann hier die Bücher abrufen:
https://www.familysearch.org/catalog/search

Es sind dort auch ein Großteil der Kirchenbücher-Duplikate 1828-1895 (sowohl kath. als auch evang.) abrufbar.

Xobor Forum Software von Xobor